14. May 2014 · Kommentare deaktiviert für Städtische Netzinfrastruktur

Eine smarte Stadt kennt sich selber und passt sich den aktuellen Bedürfnissen an: Kommunikationstechnologien, Sensorik und Steuerungstechnik ermöglichen die Erfassung wesentlicher Basisdaten – beispielsweise aus Verkehr und Umwelt – und ihre Weiterverarbeitung zu Informationen über die Stadt.

14. May 2014 · Kommentare deaktiviert für Entwicklungsunterstützung

Urbane Infrastrukturen und Verwaltungssysteme sind tief in die smarte Stadt integriert. Über Fach-, Organisations- und Technologiegrenzen hinweg erlauben sie eine Analyse, Absicherung und Optimierung. Grundvoraussetzung hierfür sind Interoperabilität, Leistungsfähigkeit und Sicherheit von IKT-basierten Lösungen. Diese Schlüsselindikatoren können mit modellbasierten Methoden realisiert, geprüft und bewertet werden.

14. May 2014 · Kommentare deaktiviert für Flexibler, sicherer und robuster Zugriff

In der Stadt von morgen stehen Daten, Informationen, Dienste und Werkzeuge auf den Ebenen Infrastrukturen, Plattformen und Applikationen zur Verfügung. Über definierte Schnittstellen und Formate garantieren sie einen sicheren, flexiblen und robusten Zugriff aus festen, mobilen wie auch ad-hoc Netzen heraus.

14. May 2014 · Kommentare deaktiviert für Städtische Datenplattform

Informationen sind der Rohstoff des 21. Jahrhunderts. Der offene Zugang zu frei verfügbaren Datenbeständen aus verschiedenen Quellen leistet einen unverzichtbaren Beitrag für die Weiterentwicklung der Informationsgesellschaft. Durch Cloud-basierte Datendienste und Werkzeuge können die Basisdaten für die weitere Verwendung und Veredlung aufbereitet werden.

14. May 2014 · Kommentare deaktiviert für Städtische Applikationen

Informationsdienste und mobile Applikationen für den Endkunden sowie maschinenbasierte Lösungen ermöglichen die Analyse, Absicherung und Optimierung von Abläufen in der Stadt. Sie bieten Zugriff auf Informationen und individuelle Steuerungsmöglichkeiten in der Stadt von morgen.